Das Sehzentrum um 1900

Zu diesem Forschungsgegenstand bestand im 19. Jh. das geringste Wissen. Die damaligen Theorien wiesen zwar in die heutige Richtung, konnten aber teilweise noch nicht bewiesen werden. Man spürt in diesem Punkte eine gewisse Unsicherheit der damaligen Forscher.

Julius Bernstein (1839-1917) stellt in seinem Lehrbuch einen Vergleich zwischen dem Ortssinn der Netzhaut und dem Ortssinn der Haut her [siehe hierzu: »Homunkulus« im Kapitel »Das Sehzentrum«].

Diese Überlegungen weisen in die Richtung der primären und sekundären Projektionsfelder, die damals allenfalls grob bekannt waren und noch kontrovers diskutiert wurden. Allerdings wurde auch von Bernstein das Gehirn als »percipierendes Centrum«, also als Schlüssel zur Wahrnehmung erkannt. Die anatomische Struktur und Funktion der Dominanzsäulen wurde erst 1972 durch Hubel und Wiesel erkannt.


Daniel Ketteler // Empfohlene Zitierweise